Ehrenamtliches Engagement

Um die zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen aufgrund unserer demographischen Entwicklung bewältigen zu können, müssen neue Ansätze gefunden werden. Leben im Quartier bietet dabei spannende Lösungsalternativen. Bei der Zunahme der Anzahl älterer Menschen wird auch die Anzahl an Menschen mit Assistenzbedarf weiter ansteigen. Für die Erhaltung einer professionellen Qualität ist das Aufgreifen des Sorgepotentials aus der Gesellschaft unumgänglich. Und hiervon ist enorm viel vorhanden. Viele Menschen freuen sich am Anfang ihres Ruhestandsabschnitts über sinngebende Aufgaben. Oder Menschen, die nicht am Arbeitsmarkt mitwirken, können sich zumindest einen kleinen Betrag hinzuverdienen und dabei wichtige und gefragte Ressourcen in unsere Quartiere einbringen. Und dabei gibt es wirklich zahlreiche Möglichkeiten, das Sorgepotential in den persönlichen Alltag zu integrieren und dabei sogar einen persönlichen Gewinn darstellen. Elternteile können beispielsweise ein Abendessen im WohnCafé anrichten und dies mit mehreren aus dem Quartier einnehmen. Eine Tätigkeit, die sowieso im Alltag anfällt und gemeinsam mit anderen für die Kinder viel interessanter ist, als nur mit der Familie zu Hause.

Jedes Wohnprojekt wird sich unterschiedlich entwickeln, je nachdem wie und womit sich die Menschen in den Stadtteilen einbringen möchten.